Fandom

Lana Del Rey Wiki

Lana Del Ray A.K.A. Lizzy Grant

71Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Lana Del Ray A.K.A. Lizzy Grant
Lizzygrant.jpg
Erschienen am...

4. Januar 2010

Genre

alternative rock, sadcore, Indie pop

Album Nr.

4

Länge

47:23

Liedanzahl

13

Label

5 Points Records

Produziert von...

David Kahne

Vorhäriges Album
Nächstes Album

Born to Die

Lana Del Ray A.K.A. Lizzy Grant ist das Debütstudioalbum der US-amerikanischen Sängerin Lana Del Rey. Im Copyright Catalog wurde das Album unter dem Pseudonym Lizzy Grant herausgegeben. Im Titel wurde allerdings auch ihr derartiger Pseudonym vorgestellt.

Geschichte und HerausgebungBearbeiten

Recording2010.png

Lana und ihr Produzent im Studio

Hauptsächlich wurde das Album im Jahr 2008 produziert. Der Hauptproduzent war der Grammy-Gewinner David Kahne.

Im Jahr 2008 kam auch die EP Kill Kill heraus um "Spannung" auf das Album zu schaffen.

Sie gab das Album durch den Verlag 5 Points Records im Jahr 2010 heraus. Allerdings war das Album nur die ersten Monate im Jahr 2010 im iTunes Store zu kaufen.

Es wurde wohl schon einige Exemplare verkauft, allerdings schaffte dieses Album keinen so großen Erfolg wie ihr nächstes Album Born to Die.

Nach der kurzen Zeit, wo es im Store war, wurden die Rechte zurück an Lana gegeben und der Verkauf des Albums ging auf iTunes zu Ende. Allerdings verschwand es nicht ganz vom Markt, da es bis zu 2012 noch auf Amazon.com aufrufbar war und man konnte die Hörproben herunterladen. [1]

Nachdem Lana durch "Video Games" weltberühmt war, suchten schließlich viele auf Amazon das Album - dies führte aber zur Aufmerksamkeit und so war das Album sofort von Amazon leider entfernt, da der Verlag 2010 "down ging". (Notiz: Der Absatz hier war nur eine logische Theorie gewesen).

Im Sommer 2012 wurden die Rechte wieder an Lana zurückgegeben. Es wurde auch gesagt, dass das Album womöglich eine Re-Release bekommen würde. Schließlich wurde nur Yayo neureleased, als es im dritten EP-Album Paradise erschien. Wohl deswegen, dass eh alle Tracks mit Millionen Aufrufen längst auf YouTube findbar waren.

SinglesBearbeiten

Das Studioalbum beeinhaltet 13 Tracks, wovon nur Kill Kill im Jahr 2008 als Single herausgegeben wurde. Ein Musikvideo erschien im Jahr 2008 auch.

Bis zu 2012 war Kill Kill wirklich die einzige Single, allerdings erschien nach der Erscheinung des Albums Paradise das Lied Yayo auf iTunes als einzelner Kauf. Als wirkliche Single erschien Yayo aber nicht. [2]

KritikenBearbeiten

Die Kritiken für das Album waren hauptsächlich positiv. Jessica Collier von Adirondack Daily Enterprise nannte das Album "eerie" und sagte darüber: "heavy on Americana themes". Allerdings sagte sie, dass manche Lieder wie Gramma zu schwer zu verstehen waren. Im DN Journal war ebenfalls über das Album gut gesprochen. Die Journalisten meinten das Album wäre beinahe hypnotisch.

TracksBearbeiten

Nr. Titel Geschrieben von Länge
1. "Kill Kill"   Elizabeth Grant 3:57
2. "Queen of the Gas Station"   Grant 3:04
3. "Oh Say Can You See"   Grant 3:40
4. "Gramma (Blue Ribbon Sparkler Trailer Heaven)"   Grant, David Kahne 3:55
5. "For K Part 2"   Grant 3:24
6. "Jump"   Grant 2:51
7. "Mermaid Motel"   Grant 4:02
8. "Raise Me Up" Grant 4:22
9. "Pawn Shop Blues"   Grant, Kahne 3:26
10. "Brite Lites"   Grant 2:58
11. "Put Me in a Movie"   Grant 3:13
12. "Smarty"   Grant, Kahne 2:49
13. "Yayo"   Grant 5:45

OuttakesBearbeiten

Lieder, die für das Album aufgenommen wurden, aber nicht in der finalen Version des Albums nicht erschienen sind.

PromotionBearbeiten

Alrene's grocery.png

Lana Del Ray performt in 'Arlene's Grocery'

Zwischen 2007 und 2010 gab Lana Del Rey viele Konzerte bei diversen Veranstaltungen, sowohl gibt es Gerüchte von Auftritten in Trailer-Parks. Hier befindet sich eine Liste von bekannten Konzerten.
Termin Stadt Land Platz
7. Juli 2007 New York USA Cutting Room
2. Dezember 2008 New York USA National Underground
16. Dezember 2008 New York USA The Living Room
3. Februar 2009 New York USA Arlene's Grocery
8. Juni 2009 New York USA Variety Arts
22. Oktober 2009 New York USA Showcase
22. Januar 2010 New York USA Highline Ballroom
19. Juli 2010 Clerkenwell England The Slaughterend Lamb

SetlistBearbeiten

Liste der performten Songs.

TriviaBearbeiten

  • Musikvideos zu den Liedern Kill Kill, Mermaid Motel, Put Me in a Movie und Brite Lites erschienen an ihrem YT-Channel LizzyGrantTV.
  • Im Titel ist Lanas Pseudonym Lana Del Ray geschrieben. (statt Lana Del Rey)

ReferenzenBearbeiten

  1. http://archive.is/3o2d
  2. https://itunes.apple.com/de/album/yayo/id563959580?i=563960000

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki